I’M NOT A NICE GIRL!
18. Januar - 17. Mai 2020

ENTFÄLLT - Sparda-Tag: 29. März 2020

Mierle Laderman Ukeles, Touch Sanitation Performance, 1979-80, July 24, 1979-June 26, 1980. photo: Robi Kahn, © Mierle Laderman Ukeles, Courtesy the artist and Ronald Feldman Gallery, New York

Aufbau eines pflegerischen und digitalen Schmerzkompetenzzentrums in Düsseldorf-Bilk

© Diakonie Düsseldorf | Foto: Petra Warrass

Kalender

2020März

2020April

Stärkung der bürgerlichen Gesellschaft

Die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West hat sich die Stärkung der bürgerlichen Gesellschaft zum Ziel gesetzt. Bürgerengagement kann nicht im Grundsatz verändern, aber punktuell bewegen und damit wichtige Arbeit leisten. Mit dieser Zuversicht initiiert und fördert die Stiftung in fast ganz Nordrhein-Westfalen systematisch Projekte für das Gemeinwohl.

Wie in kaum einem anderen geographischen Raum der Welt profitieren die 17,6 Millionen Menschen in NRW von einer großen und vitalen Kunstszene.

Kunst ist unschätzbar als Impulsgeber für die Gesellschaft, als Motor für ökonomische Veränderung und menschliches Glück, als Brücke zu mehr Toleranz, als ästhetisches Abbild eines Landes und seiner Bewohner.

Daher steht bei der Förderung im Bereich Kunst die Unterstützung der regionalen Museumslandschaft im Fokus.

Kultur spiegelt das Verhalten, die Einstellungen, die Wertesysteme und Kenntnisse von vielen wider. Die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West definiert Kultur mit „dem, was dem Leben Sinn gibt“.

Diese Werte sollen die direkt geförderten Einrichtungen oder Projekte – wie zum Beispiel Konzerte, Nachwuchs-Wettbewerbe oder musikalische Bildungsarbeit – stützen und entfalten.

 

Das soziale Engagement der Stiftung ist Ausdruck gelebter Solidarität. Durch den Beistand gemeinnütziger Initiativen, die bedürftigen Kindern, Jugendlichen und Senioren in NRW helfen, will die Stiftung den Problemen entschieden entgegentreten, sowie den Diskurs über die sozialen Perspektiven unseres Landes fördern.