Kunst

Museum Ludwig, Köln

10 Jahre
Langer Donnerstag
Nächster Termin: 6. Januar 2022

Langer Donnerstag im Museum Ludwig | Foto: Stiftung der Sparda-Bank West
Langer Donnerstag im Museum Ludwig | Foto: Stiftung der Sparda-Bank West
Langer Donnerstag im Museum Ludwig | Foto: Stiftung der Sparda-Bank West
Langer Donnerstag im Museum Ludwig | Foto: Stiftung der Sparda-Bank West
Museum Ludwig | Foto: A.R.
Museum Ludwig | Foto: A.R.
Museum Ludwig | Foto: A.R.
Museum Ludwig | Foto: A.R.

Stiftung fördert den Langen Donnerstag im Museum Ludwig

In 2022 feiern wir gemeinsam mit dem Museum Ludwig "10 Jahre Langer Donnerstag". Wir freuen uns auf ein spannendes Jubiläumsjahr. An jedem 1. Donnerstag im Monat ist das Museum bis 22:00 Uhr geöffnet. Dazu gibt es DJ's, Künstlergespräche, Themenführungen, Tanz, kunst:dialoge, Lesungen, Filme oder Performances. Am Langen Donnerstag treffen sich Studierende, Berufstätige, Best Ager und Senior*innen. Sie können sich unterhalten, lernen Neues, verabreden sich, um gemeinsam Zeit im Museum zu verbringen. Im Mittelpunkt steht natürlich immer die Kunst. 

Im April feiert die wiederkehrende "Mini-Serie" - der Sparda-Talk Premiere. Zu Gast ist Fatima Khan, Literaturwissenschaftlerin aus Köln. Natürlich gibt es noch weitere Highlights im Jubiläumsjahr - lassen Sie sich überraschen. 

Der Lange Donnerstag im Museum Ludwig:
•1× im Monat an jedem 1. Donnerstag bis in die Nacht: von 10:00–22:00 Uhr
•mit vielen Abend-Specials aus allen Genres, die Kunst zu bieten hat
•für Kölner*innen freier Eintritt in die ständige Sammlung den ganzen Tag
•Rabatt ab 17 Uhr für die ständige Sammlung und alle Sonderausstellungen – Sie zahlen nur 7 Euro inkl. Programm.

 

6. Januar 2022, ab 17:00 Uhr
WIE PICASSO ARBEITET

18–21 Uhr:
Die neue Generation der Kunst:Dialoge steht in der Picasso-Ausstellung für alle Fragen bereit.
19 Uhr:
Lesung im Kino im Museum Ludwig
Vladimir Pozners Erinnerungen, gelesen von der Schauspielerin Jutta Hoffmann
Bitte beachten Sie: die Teilnehmer*innenzahl im Kino ist aktuell begrenzt. Die Lesung wird hier www.instagram.com/museumludwig live gestreamt.

1954 produziert die DDR-Filmgesellschaft DEFA Lied der Ströme, einen Film über Gewerkschaften und internationale Solidarität. Die Regie führt Joris Ivens, es wirken mit: Bertolt Brecht, Dmitri Schostakowitsch und Pablo Picasso, der für den Bildband zum Film die Coverzeichnung beisteuert, eine Blume, zusammen¬ gesetzt aus Händen. Der Schriftsteller Vladimir Pozner, Autor des Drehbuchs, hat geschildert, wie die Zeichnung entstanden ist: 21 Entwürfe an einem Tag, dereinfachste ist der richtige. Pozner war mit Picasso befreundet, mit Brecht, Charlie Chaplin, Fernand Léger und mit Robert Oppenheimer, dem „ Vater der Atombombe “. Seine mitreißend geschriebenen Erinnerungen, 1975 in Ost-Berlin erschienen, geben eine Bio Grafie des Jahrhunderts. – Aus ihnen liest eine der bekanntesten und bedeutendsten Schauspielerinnen im deutschen Osten und Westen: Jutta Hoffmann.

Im Museum gelten die Corona-Schutzmaßnahmen, aktuell gilt die 2G-Regel (geimpft, genesen) für den Besuch des Museums sowie die Teilnahme an der Lesung. Bitte halten Sie einen Nachweis über eine Impfung oder eine zurückliegende Erkrankung sowie ein gültiges Ausweisdokument bereit.

Für den Besuch der Picasso-Ausstellung benötigen Sie auch am Langen Donnerstag ein vorab gebuchtes online Ticket, auch Freitickets für Kölner sowie die reduzierten Tickets zum Langen Donnerstag sind über KölnTicket www.koelnticket.de verfügbar.