Kultur

Sparda Jazz Award 2022

Die Gewinner stehen fest!

 Hagelslag - 1. Platz Sparda Jazz Award 2022
Hagelslag - 1. Platz Sparda Jazz Award 2022
Julius van Rhee Sextett - 2. Platz Sparda Jazz Award
Julius van Rhee Sextett - 2. Platz Sparda Jazz Award
GIRLS GIRLS - 3. Platz Sparda Jazz Award 2022
GIRLS GIRLS - 3. Platz Sparda Jazz Award 2022

Hagelslag gewinnt den Sparda Jazz Award 2022

Die drei glücklichen Gewinner des renommierten Sparda Jazz Awards sind: 

  • „Hagelslag“ aus Hannover (1. Platz), 
  • „Julius van Rhee Sextett“ aus Köln (2. Platz) 
  • „GIRLS GIRLS“ aus Berlin (3. Platz). 

Eine Experten-Jury wählte aus den deutschlandweiten Bewerbungen die Preisträger*innen aus. Die drei Bands sind auf der Sparda Open-Air-Bühne am Schadowplatz live während der 28. schauinsland-reisen Jazz Rally zu sehen. Vom 3.-5. Juni werden bei dem vielseitigen Festival 36 Bands auf 16 Bühnen auftreten und wieder für das unverwechselbare Jazz Rally-Flair in Düsseldorf sorgen.

1. Platz: Hagelslag (5. Juni, 19.30 – 21.00 Uhr)
Ebenso bunt wie der namensgebende niederländische Brotbelag - die zehn-köpfige Band aus Hannover ist stilistisch in schwer groovenden Spielarten zwischen Soul, Neo-Funk und Hip-Hop zu Hause. Das überzeugte auch die Jury: Nico Brandenburg, u.a. künstlerischer Leiter der Jazzschmiede Düsseldorf, zeigt sich begeistert: „Absolut eigene Soul Jazz Band, super Stimme, tolle Songs, sehr interessante Arrangements.“ Eine Expedition durch Bläsermelodien und Synth-Klänge, improvisierte Passagen und feinfühliges Songwriting. Spannende Rhythmen und ausdrucksstarke Texte bewegen auf allen Ebenen - Mitsingen und Mittanzen garantiert! Gegründet hat sich die Band 2015, als Benjamin Stanko (Trompete) beim Landesjugendjazzorchester Niedersachsen auf John Winston Berta (Drums & Vocals) und Valentin Kollenda (Bass) traf. Seitdem wuchs die Band auf zehn Musiker an, deren Hinter-gründe diverser nicht sein könnten - von Bühnenerfahrungen bei Jamie Cullum und Jacob Collier (John), bis hin zum Lernen der Tabla in Indien (Horiat Hosa-in, Percussion). Unter anderem war Hagel-slag bereits Vorband für die Fantastischen Vier, Bosse und Sasha und gab zudem Workshops an Schulen.

2. Platz: Julius van Rhee Sextett (4. Juni, 20.30 – 22.00 Uhr)
„Modern Jazz mit tollem Sound, interessanten und abwechslungsreichen Kompositionen und super Solisten“, so lautete das Jury-Votum. Das Julius van Rhee Sextett bringt sechs junge, eigenwillige Musiker in einem spannenden Modern Creative Jazz Projekt zusammen. Gemeinsam verbinden sie die Gegensätze von Einfachheit und Komplexität. Starke, gesangliche Melodien treffen auf überraschende Rhythmen und dichte Harmonien. Die individuellen und sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten der Musiker verschmelzen und kreieren einen unverwechselbaren Klang. Der Mut zum Ausprobieren und die Risikobereitschaft von Pascal Klewer an der Trompete und dem Gitarristen Lukas Wilmsmeyer treffen auf die musikalische Weitsicht von Calvin Lennig am Bass und Drummer Felix Ambach. Durch das emphatische Spiel von Leon Hattori am Klavier und dem gefühlvollen Saxophon-Sound von Julius van Rhee wird die Musik zugänglich und berührend.

3. Platz: GIRLS GIRLS (3. Juni, 20.30 – 22.00 Uhr)
GIRLS GIRLS ist ein feministischer Aufruf und eine 6-köpfige junge Band aus Berlin, die von der Jazzpianistin Käthe Johanning geleitet wird. In der Leichtig-keit, dem Loslassen, der Authentizität und dem zum Tanzen ansteckenden Groove sucht und findet die Band einen Weg, ihr Konzept der "caring music" in die Welt der Groove Musik zu katapultieren. Gesellschaftskritik, Feminismen und Queerness sollen getanzt und gesungen werden und Empowerment, Umarmungen und Identifizierungen musikalisch unendlich machen. Inspiriert von Jazz, Funk & Fusion, R&B, Hip- Hop und Pop präsentiert die Band mit zwei Pianos, Gitarre, Bass, Gesang und Schlagzeug ihre unglaubliche Energie, ihr Können und ihre Vielseitigkeit. 

Die Bestplatzierten können sich neben dem Live-Auftritt während der 28. schauinsland-reisen Jazz Rally Düsseldorf und ein Preisgeld in Höhe von 3.500 € (1. Platz), 2.000 € (2.Platz) oder 1.500 € (3.Platz) freuen. Alle Gewinnerbands erhalten zudem einen professionellen Mitschnitt ihres Live-Auftritts. Der Erstplatzierte nimmt zusätzlich am Sparda Jazz Channel-Konzert (z.B. im Scala Club Leverkusen) teil.