Kunst

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

K21 / Bel Etage
Simon Denny. Mine
5. September 2020 - 17. Januar 2021

Simon Denny, Amazon worker cage patent drawing as virtual King Island Brown Thornbill cage (US 9,280,157 B2: “System for transporting personnel within an active workspace”, 2016), 2019
Photo: Jesse Hunniford/MONA, courtesy of the artist, Petzel gallery, New York and Galerie Buchholz, Berlin/Cologne/New York.

Stiftung fördert Bel Etage im K21

In der Bel Etage von K21 präsentiert der Künstler Simon Denny mit der Ausstellung “Mine“ (05.09.2020 - 17.01.2021) eine Gruppe von neuen, in Europa bislang nicht gezeigten Arbeiten, die er für das MONA (Museum of Old and New Art) in Hobart, Tasmanien entwickelt hatte.

In den Fokus rücken Modelle der Rohstoffförderung, die sowohl Mineralien aus der Erde abbauen als auch Daten, die aus der Arbeit an Verbraucheranwendungen und Werkzeugen im Internet extrapoliert werden. Die australische Bergbauindustrie dient hier als Musterbeispiel: als eine der wichtigsten Branchen der Wirtschaft des Kontinents verursacht sie zugleich gravierende ökologische und soziale Probleme. Simon Denny nimmt sie zum Ausgangspunkt, um die Zusammenhänge zwischen dem Abbau von Rohstoffen, der Datengewinnung und -verarbeitung sowie dem Klimawandel offenzulegen – Themen, die weltweit eine brisante Aktualität haben.

Seine Skulpturen, Wandarbeiten und umfassenden Installationen zeigen die Konsequenzen der Entwicklung der Datenökonomie auf und enthüllen die bedenkenlose Extraktion als eines der herrschenden Prinzipien im Umgang des Menschen mit seiner Umgebung. Weitreichende Verflechtungen zwischen Mineralien, Arbeit und Data werden von Simon Denny nicht nur sichtbar, sondern auch erlebbar gemacht.