Stiftung Kunst Kultur und Soziales der Sparda-Bank West

  • Mathhias Bergmann Quintett | Foto: G. Richter

  • Laura Totenhagen Trio | Foto: Fabian Karch

  • Loos//Jakob | Foto: Christian Apwisch

  • Jazz Lounge Akestra feat. Charlotte Illinger | Foto:

  • Kunsthalle Recklinghausen | Foto: Björn Siebert

Kunsthalle Recklinghausen

Jazz in der Kunsthalle
Die Sparda Lounge

Stiftung fördert Jazz in der Kunsthalle Recklinghausen

Die in 2017 erfolgreich gestartete Reihe "Jazz in der Kunsthalle - Die Sparda Lounge" geht in die nächste Runde. Das Institut für Kulturarbeit lädt in Zusammenarbeit mit der Kunsthalle in der Saison 2019/2020 an vier Freitagen ab 18.00 Uhr zu einem Jazz-Konzert ein. Ein Besuch der jeweiligen Ausstellung ist möglich. Vor Konzertbeginn, um 17.15 Uhr, besteht zudem die Gelegenheit der Teilnahme an einem Rundgang durch die aktuelle Ausstellung.
 

Der renommierte Recklinghäuser Gitarrist Ingo Marmulla hat ein Programm zusammengestellt, das neben lokalen Größen auch junge neue Stimmen und bekannte Jazzmusiker präsentiert. Musikalisch reicht die Bandbreite vom bluesigen Ursprung des Jazz über Swing bis hin zu Modern Jazz.

Das sind die präsentierten Musiker_innen:

mehr...

Freitag, 27. September 2019
Matthias Bergmann Quintett

Der Kölner Trompeter und Flügelhornist Matthias Bergmann zählt zu den Meistbeschäftigten auf seinem Instrument. Als Bandleader hat er mit seinem Quintett zwei vielbeachtete CDs vorgelegt. Außerdem ist er seit Jahren mit den Bands von Axel Fischbacher und Florian Ross, in Duobesetzungen mit Clemens Orth oder Jürgen Friedrich und in großen Besetzungen wie dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra auf allen Bühnen Europas unterwegs. Festes Mitglied war er auch in Peter Herbolzheimers legendärer Rhythm Combination & Brass. Bergmann unterrichtet seit vielen Jahren als Dozent an der Musikhochschule Köln und an der Glen Buschmann Akademie Dortmund. Sein Quintett präsentiert in der Kunsthalle eigene Kompositionen der aktuellen CD „All the Light“.


Freitag, 15. November 2019
Laura Totenhagen Trio

Als Oboistin im Bundesjugendorchester begann Laura Totenhagen ihren musikalischen Weg, im Bundesjazzorchester beeindruckte die Kölnerin in unterschiedlichen Projekten mit ihrer kraftvollen, reifen Stimme. Seit 2013 beschreitet Totenhagen mit ihrer eigenen Musik neue Wege und präsentiert mit ihrem Trio Eigenkompositionen, die aktuell entstanden sind: Ein spannendes Geräusch, eine Textzeile, ein natürlicher Stimmeffekt, Stimmungen, eine Bedienungsanleitung, eine kontroverse geschichtliche Persönlichkeit - all diese Dinge können Inspirationen für Kompositionen und Texte sein. Manchmal erkennt man den Bezug noch sehr klar, manchmal wird er erst durch einige Backgroundinfos ersichtlich. Immer bleibt es jedoch Lauras Wunsch, ihre Musik dem Publikum nahe zu bringen und in einen Dialog zu treten.

Freitag, 31. Januar 2020
Loos//Jakob

Der Nervenkitzel eines Drahtseilakts, gepaart mit dem absolut blinden Vertrauen zweier Vollblutmusiker, die sich sowohl in der Form als auch in der Schwebe zu Hause fühlen – dies beschreibt die Musik des Duos Loos//Jakob. Immer getrieben von der Frage: Wie viele Töne braucht ein Raum, damit dieser gefüllt ist? Die Harmonien entstehen mal in Gesangsloops, mal am Synthesizer, dann auf dem Glockenspiel, und dann wieder nur im Kopf des Zuhörers. Die Erzählungen des Duos wechseln fließend zwischen der Wucht des 3D-Kinos und der angenehmen Weite zwischen den wenigen Zeilen eines abstrakten Prosagedichts. Wie ein Roman regt diese Musik die Phantasie des Hörers an, die kleinen Lücken, die die Autoren lassen, mit der eigenen Vorstellung weiterzudenken und zu komplettieren. Der Kontrast zwischen Verdichtung und Reduktion lässt Raum für Improvisation und Interaktion, ohne jemals ganz den Kosmos der Minimalstruktur zu verlassen. Denn manchmal ist eine einzelne Melodie alles, was man braucht …


Freitag, 13. März 2020
Jazz Lounge Akestra feat. Charlotte Illinger

Das Jazz Lounge Akestra bildet den Schlusspunkt der Sparda Lounge 2019/20 in der Recklinghäuser Kunsthalle. In einem eher chamber-orchestrierten Exkurs werden Konzeptionselemente aus dem Jahr 2017 aufgegriffen und weiterentwickelt. Hierbei kommt es zu einer Begegnung von Musiker_innen unterschiedlicher Generationen mit differierenden Erfahrungshorizonten. Besonders herausgestellt wird die Sparda-Jazzpreisträgerin Charlotte Illinger, die an diesem Abend ihre Stimme überwiegend „instrumental“ einsetzen wird. Zu ihr und Ingo Marmullas Gitarre gesellt sich die Querflöte, gespielt von Michael Heupel, einem der versiertesten europäischen Flötisten Europas. Die Melody-Section des Ensembles wird begleitet von dem jungen Klaviervirtuosen Jerry Lu, dem Recklinghäuser Bassisten Andreas Pientka und dem vielseitigen Ben Bönninger am Schlagzeug. Das kompositorische Material stammt überwiegend von Marmulla, der für diesen Abend die Musik zusammengestellt, neu arrangiert bzw. in den Klangkörper integriert hat. Die Stücke las en Raum für freie Formen künstlerischer Kommunikation, Begegnungen stilistischer Impulse und musikalischer Erfahrungen von Musikern unterschiedlicher Herkunft. 

Freitag, 27. September 2019
Matthias Bergmann Quintett

Freitag, 15. November 2019
Laura Totenhagen Trio

Freitag, 31. Januar 2020
Loos//Jakob

Freitag, 13. März 2020
Jazz Lounge Akestra feat. Charlotte Illinger


 

Mehr über das Programm der Kunsthalle Recklinghausen erfahren Sie hier.