Stiftung Kunst Kultur und Soziales der Sparda-Bank West

  • Spendenübergabe an die Jugendfeuerwehr Wuppertal | v.l.n.r. Ursula Wißborn (Stiftung Sparda-Bank West), Andreas Mucke (Oberbürgermeister), Swidbert Obermüller (Sparda-Bank West) und Daniel Rupp (Jugendfeuerwehr Wuppertal) | Foto: Gerhard Bartsch

  • Dirigent Felix Bender | Foto: © Thomas Müller

  • Annika Boos (Sopran) | Foto: © Jessylee

  • Cyrill Sandoz (Trompete) | Foto: © Felix Grossen

  • Sinfonieorchester Wuppertal | Foto: © afi-fotodesign

  • Historische Stadthalle Wuppertal

  • Historische Stadthalle Wuppertal

Sparda-Musiknacht Wuppertal 2015

3. November 2015

Historische Stadthalle Wuppertal

Musik für den guten Zweck

Seit Gründung der Stiftung in 2004 finden Benefizkonzerte in wechselnden Spielstätten in NRW statt. Bereits zum 12. Mal wurde nun in Wuppertal eine Sparda-MusikNacht veranstaltet. In diesem Jahr übergab die Stiftung eine Spende an die Jugendfeuerwehr Wuppertal.

Insgesamt 28.000 Euro überreichten Ursula Wißborn, Vorstand der Stiftung der Sparda-Bank West, in Begleitung von Oberbürgermeister Andreas Mucke und dem Vertriebsleiter der Sparda-Bank in Wuppertal, Swidbert Obermüller, an Daniel Rupp, Stadtjugendfeuerwehrwart der Jugendfeuerwehr Wuppertal.

An diesem besonderen Konzertabend präsentierte das Sinfonieorchester Wuppertal, unter der Leitung von Felix Bender und in Begleitung der Sopranistin Annika Boos und des Trompeters Cyrill Sandoz, Melodien aus verschiedenen klassischen und modernen Werken. Die Konzertbesucher erwartete ein buntes Programm, das von Georg Friedrich Händel über Felix Mendelssohn-Bartholdy bis hin zu Leonard Bernstein reichte.

Die Jugendfeuerwehr Wuppertal
Am 1. Oktober 1972 wurde in Cronenberg die erste Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Wuppertal gegründet. Nachdem in den Folgejahren weitere Jugendgruppen entstanden, wurde im Jahr 1984 die Jugendfeuerwehr Wuppertal als Dachorganisation aller Jugendfeuerwehren in Wuppertal etabliert. Im Jahr 2015 besteht sie aus zwölf Jugendgruppen, in denen ca. 230 Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis 18 Jahren von ca. 85 Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr betreut werden. Die Dienste finden wöchentlich oder 14tägig an den jeweiligen Standorten statt. Hierbei bestehen die Dienstinhalte zu gleichen Teilen aus allgemeiner Jugendarbeit und feuerwehrtechnischen Grundlagen. Im Bereich der allgemeinen Jugendarbeit stehen Spiel, Sport, Besichtigungen und Freizeitfahrten, zum Beispiel zu anderen Jugendfeuerwehren, in Freizeitparks oder Museen, sowie die gelebte Demokratie im Mittelpunkt.

Ein besonderes Augenmerk wird auf Teamfähigkeit und den Zusammenhalt gelegt. Kernthema des feuerwehrtechnischen Bereiches ist die praktische Ausbildung an den Fahrzeugen und Geräten der Feuerwehr. Daneben werden die erforderlichen theoretischen Grundlagen, beispielsweise in den Bereichen Sprechfunk und Brandbekämpfung, durch Unterricht, Gruppenarbeiten und Planspiele vermittelt. So werden die Jugendlichen an eine spätere Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr herangeführt. Der größte Teil der Nachwuchskräfte in der Freiwilligen Feuerwehr beginnt bereits in der Jugendfeuerwehr. Somit wird durch die Jugendarbeit auch in der Zukunft die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger gewährleistet.

Hier erfahren Sie mehr über die Arbeit der Jugendfeuerwehr Wuppertal.