Stiftung Kunst Kultur und Soziales der Sparda-Bank West

  • Sparda-Tag im Museum für Gegenwartskunst Siegen am 10. April 2016

  • v.l.n.r.: Urlich Bruck (Sparda-Bank), Ursula Wißborn (Sparda-Stiftung), Ines Rüttinger (Kuratorin), Dr. Eva Schmidt (Direktorin MGK Siegen), Andrea Robbins (Künstlerin) und Max Becher (Künstler) | Foto: MGK Siegen

  • Max Becher und Andrea Robbins bei der Pressekonferenz im Museum für Gegenwartskunst Siegen am 17.03.2016 | Foto: MGK Siegen

  • Foto: Andrea Robbins/Max Becker, Yoda (aus der Serie "Figures", 2002)

  • Andrea Robbins and Max Becher, Venice, Las Vegas: #1, 2010-2011 | © Andrea Robbins and Max Becher

  • Andrea Robbins and Max Becher, The East’s West: Tianducheng near Hangzhou, China (Paris, France), 2012-2015 | © Andrea Robbins and Max Becher

  • Andrea Robbins and Max Becher, German Indians: Three Men, Rabedeul (near Dresden), Germany, 1997-1998 | © Andrea Robbins and Max Becher

  • Andrea Robbins and Max Becher, Black Cowboys: Kareem, Harlem, New York (USA), 2008-2016 | © Andrea Robbins and Max Becher

  • Andrea Robbins/Max Becher, Colonial Remains: Herero Day #6, 1991 (c) Robbins/Becher

  • Andrea Robbins/Max Becher, Colonial Remains: Spar supermarket, 1991 (c) Robbins/Becher

Museum für Gegenwartskunst Siegen

Andrea Robbins / Max Becher
Verlagerungen

18.03. - 16.05.2016



 

Stiftung fördert zum vierten Mal Ausstellung im Museum für Gegenwartskunst Siegen

Andrea Robbins / Max  Becher (geb. 1963 in Boston, M.A./1964 in Düsseldorf, in New York lebend) sind den Effekten globaler Wanderungen von Menschen und Kulturen auf der Spur, den Klischees und beliebigen Stereotypisierungen ebenso wie insularen Kulturen jenseits der offiziellen Kulturgeschichtsschreibung.  Ihre fotografischen Serien, begleitet von kurzen Texten, liefern immer höchst aufschlussreiche visuelle Fakten, sind  jedoch nie journalistisch. Vielmehr werden eindrucksvolle Bilder erzeugt, die eine intensive ‚lesende‘ Bildwahrnehmung provozieren.

Das Werk von Robbins/Becher vereint die bildnerische Tradition der dokumentarischen Fotografie mit einem sozialkritischen, konzeptionellen  Ansatz. Damit reiht sich ihre Position in die Ausstellungsreihe des Museums für Gegenwartskunst Siegen ein, die sich mit den konzeptuellen und anschaulichen Qualitäten von serieller, projektorientierter Fotografie auseinandersetzt.

Die Ausstellung bietet einen Überblick über das Schaffen der letzten 25 Jahre. Im Anschluss an die Präsentation im Museum für Gegenwartskunst Siegen wandert die Ausstellung in die Fundación ICO, Madrid.

Sparda-Tag am 10. April 2016

PROGRAMM*:

Freier Eintritt
11.00 - 18.00 Uhr

Schnitzeljagd für Kinder und Eltern
11.00 - 18.00 Uhr

Mit dem Kinderkunstführer das Museum entdecken
11.00 - 18.00 Uhr

Offener Workshop für Kinder (im Atelier)
14.00 - 18.00 Uhr

Kinderführungen
14.30 und 15.30 Uhr

Vorlesen, Bildbetrachtung und Malen:
Die wahre Geschichte von "Rubi", dem kleinen Zebra
16.00 Uhr

Öffentliche Führungen für Erwachsene zur Fotoausstellung "Andrea Robbins/Max Becher"
15.00 und 16.00 Uhr

*Programmänderungen vorbehalten