Stiftung Kunst Kultur und Soziales der Sparda-Bank West

  • © MENTOR - Die Leselernhelfer Bundesverband e.V.

  • © MENTOR - Die Leselernhelfer Bundesverband e.V.

  • ©LeseMentor Neuss

  • © MENTOR - Die Leselernhelfer Bundesverband e.V.

  • © MENTOR - Die Leselernhelfer Bundesverband e.V.

MENTOR - Bundesverband e.V.

Stiftung fördert MENTOR - Die Leselernhelfer Bundesverband e.V.

Mentor (griechisch Μέντωρ) ist eine Figur aus Homers Epos Odyssee. Er war ein Freund des Helden Odysseus und Beschützer von dessen Sohn Telemachos. Während der zehnjährigen Irrfahrten des Odysseus nach dem Trojanischen Krieg nahm die ihm wohlgesinnte Göttin Athene von Zeit zu Zeit die Gestalt Mentors an, um über Telemachos zu wachen und ihm Ratschläge zu geben. Im übertragenen Sinn ist ein Mentor also ein in der Regel älterer – kluger und wohlwollender – Berater oder Helfer eines jungen Menschen. Und das ist auch das Grundprinzip von Mentor – Die Leselernhelfer.

Der Bundesverband „MENTOR - Die Leselernhelfer" versteht sich als politisch unabhängige Anlaufstelle für alle Leseinitiativen in Deutschland, die sich der individuellen Förderung von Kindern im Bereich Lese- und Sprachkompetenz Deutsch verschrieben haben.

Die Mentorinnen und Mentoren sind im Rahmen bürgerschaftlichen Engagements tätig. Sie zeichnen sich durch Liebe zur deutschen Sprache und zu Geschichten aus, durch Geduld im Umgang mit 6 bis 16-Jährigen sowie durch gesunden Menschenverstand.

Mindestens ein Schuljahr lang sollte ein Erwachsener ein Kind begleiten können, unabhängig davon, welchen Schultyp es besucht. Mentor und Schüler treffen sich regelmäßig (ausgenommen in der Ferienzeit), mindestens jedoch einmal wöchentlich in der Schule. Mentoren und Schüler sind während ihrer gemeinsamen Arbeit versichert. Um ein hohes Maß an individueller Zuwendung zu gewährleisten, arbeiten Mentoren in der Regel mit einem Kind.

Ausgangspunkt des gemeinsamen Lese-, Schreib- bzw. Sprechtrainings sind immer die Interessen sowie die individuellen Fähigkeiten des Kindes. Die Mentoren holen die Mädchen und Jungen dort ab, wo sie aktuell stehen.

Der Bundesverband fühlt sich dem Wachstum der Idee „MENTOR - Die Leselernhelfer" verpflichtet, entwickelt und sichert darüber hinaus Qualitätsstandards für die Begleitung der Kinder.

Zu diesem Zweck ruft der Bundesverband interessierte Freiwillige unter sein Dach, dient als Organisations- und Informationsplattform, als Diskussions- und Schulungsforum und vertritt darüber hinaus die Interessen der Mitglieder nach außen. Intern deckt der Vorstand die Ressorts Leitung, Qualitätsmanagement, Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising ab.

Qualität in der ehrenamtlichen Arbeit nachhaltig zu etablieren war auch das Ziel der 1. Referentenqualifizierung des MENTOR - Die Leselernhelfer Bundesverbandes. 27 Ehrenamtliche aus ganz NRW wurden am 18. und 19. November 2016 geschult, um in ihren lokalen Vereinen Lesementoren auszubilden und zu begleiten. Finanziert wird die Referentenqualifizierung in den Jahren 2016 – 2018 von der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West.

Hier erfahren Sie mehr über den MENTOR-Bundesverband e.V.