Stiftung Kunst Kultur und Soziales der Sparda-Bank West

  • Sparda-Tag im Ludwig Forum Aachen am 1. Mai 2016

  • Ausstellungsansicht DYSTOTAL, Pori Art Museum, 2014

  • Ausstellungsansicht DYSTOTAL, Pori Art Museum, 2014

  • Ludwig Forum Aachen | Foto: Carl Brunn

Ludwig Forum Aachen

DYSTOTAL

13. März - 5. Juni 2016
 

Stiftung fördert zum zweiten Mal Ausstellung im Ludwig Forum Aachen

"Schöne neue Welt"? – Visionen der Moderne werden in der Gruppenausstellung DYSTOTAL verhandelt. In Auseinandersetzung mit dem visuellen Vokabular der historischen Avantgarde loten die in DYSTOTAL versammelten Arbeiten den Begriff des Totalen oder des "Gesamtkunstwerk" neu aus, von Sehnsucht über emphatischen Aufbruch bis hin zum Scheitern in der Stagnation. Zahlreiche der rund 15 teilnehmenden KünstlerInnen produzieren ortsspezifische Arbeiten unterschiedlichster Gattungen – Wandmalereien, Installationen, Skulpturen und Architekturen.

Allen gemein sind Strategien der Aneignung, des Kopierens und der Imitation der Sprache historischer Avantgarden. So verwandelt DYSTOTAL die zentrale Ausstellungshalle des Ludwig Forum in eine umfassende Rauminstallation, in der sich heterogene Arbeiten begegnen: Computerspiel-Ästhetik trifft auf klassizistische Formen, romantische Elemente auf Filmstills aus Science-Fiction-Blockbustern.

U.a. mit Linda Arts, Ford Beckman, Nicolas Chardon, Tim Cierpiszewski, Neil Clements, Markus Ebner, Angela Fette, Renato Nicolodi, Jan van der Ploeg, Martin Pfeifle, Anja Schwörer, Esther Stocker, Sebastian Wickeroth. 

Kuratiert von der Künstlergruppe Konsortium (Lars Breuer, Sebastian Freytag, Guido Münch).


 

Sparda-Tag am 1. Mai 2016

PROGRAMM*:

Freier Eintritt
11.00 - 18.00 Uhr

Offenes Angebot in der Werkstatt fjür Kinder, Jugendliche und Familien
11.00 - 17.00 Uhr

Führungen für Familien
11.00 / 13.00 / 16.00 Uhr

Führung für Erwachsene
12.00 / 14.00 Uhr

Künstlergespräch mit dem Künstlerkollektiv Konsortium
15.00 Uhr

*Programmänderungen vorbehalten

Erfahren Sie hier mehr über das Ludwig Forum Aachen.