Stiftung Kunst Kultur und Soziales der Sparda-Bank West

  • mutative painting | Claudia Chaseling | Ausstellungsansicht, 2018 | Foto: Claudia Chaseling

  • mutative painting | Claudia Chaseling | sea of lies, 2018 Wand-Boden-Installation | Foto: Claudia Chaseling

  • mutative painting | Claudia Chaseling, 2018 | Foto: Sabine Bazan

  • Sparda-Tag am 28. Oktober 2018

  • mutative painting | Claudia Chaseling | tardigrade, 2013

  • mutative painting | claudia Chaseling | inquisition, 2016

  • mutative painting | claudia Chaseling | black swan, 2017

  • mutative painting | Claudia Chaseling | mutant, 2013

  • es denkt mich | Ausstellungsansicht: Ulrike Donié | O.T, Acryl auf Nessel, 2018

  • es denkt mich | Ausstellungsansicht: Ulrike Donié | O.T, Acryl auf Nessel, 2018

  • es denkt mich | Ausstellungsansicht: Ulrike Donié | O.T, Acryl auf Nessel, 2018

  • Ulrike Donié, Diptychon O.T., 2018, 140 x 400 cm

  • Ausstellung - „Seltsam, im Nebel zu wandeln“ - HOMELAND, 200x300, 2008, Miriam Vlaming | © Miriam Vlaming

  • Ausstellung - „Seltsam, im Nebel zu wandeln“ - Januar, 200x300cm, 2009, Miriam Vlaming | © Miriam Vlaming

  • DOUBLE HAPPINESS

  • Ausstellung - DOUBLE HAPPINESS | An hundert Stellen ist es noch Ursprung, 2017, Oel und Tusche auf Leinwand, 130x95cm (Salomé Berger)

  • Ausstellung - DOUBLE HAPPINESS | Jasmin, 2017, Öl auf Leinwand, 70x65cm (Javkhlan Ariunbold)

  • Ausstellung - DOUBLE HAPPINESS | untitled.jpg, 2017, Acryl auf Leinwand, 150x200cm (Fabian Warnsing)

Kunstverein Duisburg

Jahresförderung


Claudia Chaseling
„mutative painting“
14. Oktober - 11. November 2018



Termin vormerken:
Sparda-Tag
28. Oktober 2018

Stiftung fördert den Kunstverein Duisburg

Zeitgenössische Kunst zu zeigen, zu fördern und zu vermitteln ist das Anliegen des Kunstvereins Duisburg. Ziel ist ein Programm, dass das Verständnis für zeitgenössische kulturelle Themen entfaltet und Teil eines aktuellen Diskurses ist.

In Zusammenarbeit mit den eingeladenen Künstlerinnen und Künstlern entwickeln die Kuratoren Ausstellungsprojekte, die sich auf die Konzeption des Kunstvereins beziehen. Stehen in den Ausstellungslinien und Formaten der GroßenGalerie im Erdgeschoß Entwicklungen im Mittelpunkt, die über die Region hinausreichen, bleibt das Programm der GalerieGanzOben Mitgliedern und Gästen des Kunstvereins vorbehalten.

Im Jahr 2018 ist die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West Jahrespartner des Kunstvereins Duisburg.

Aktuell im Kunstverein zu sehen:

mehr...

Claudia Chaseling
"mutative painting"
14. Oktober - 11. November 2018

Spatial paintings (Räumliche Malerein) sind der Künstlerin Perspektive und Methode, auf instabile Realitäten unserer Zeit zu antworten. Mit ihrem Ausstellungsbeitrag realisiert die Künstlerin ein zeitkritisches Werk, das mit malerischen Mitteln den Betrachtenden zur Spurensuche einlädt. Claudia Chaseling verbindet eine malerische Installation vor Ort mit traditionellen Arbeiten auf Leinwänden als Teil ihres malerischen Auftritts. Mit ihrem Eingriff verliert der Ausstellungsraum sein gewohntes Erscheinungsbild.

Bewegt sich der Betrachter im Raum, wird ihm die Konstruktion der Installation deutlich, die aus Leinwänden, spiegelnden Aluminiumflächen und gemalten Elementen besteht. In der Zusammenschau bilden sie ein komplexes System aus Fragmenten, z.B. aus gemalten Formen, die an Lichtreflexe des Wellenspiels auf Wasseroberflächen erinnern, übermalten Postkarten aus allen Teilen der Welt, deren Motive neu gedacht werden.
 

Ulrike Donié 
"es denkt mich"
10. Juni - 1. Juli 2018

 
Einbildungskraft trifft auf Wirklichkeit. Ulrike Donie´s Weg zum Werk gleicht dem eines inneren Monologes.

Die Arbeiten der Künstlerin schweben zwischen den Polen Abstraktion und Gegenständlichkeit. Himmel oder Meeresgrund, fischähnliche Wesen und Anderes scheinen als naturhafte Wahrnehmungen assoziierbar. Betrachter ihrer Bilder meinen in der Natur Gesehenes wiederzuerkennen. Das könnte sich bei genauerer Betrachtung als Illusion erweisen.

Kuratur: Daniel Koch, Assistenz: Peter Withof

 

Miriam Vlaming
„Seltsam, im Nebel zu wandeln“
15. April – 6. Mai 2018

Ab 15. April bis einschließlich 6. Mai 2018 zeigt der Kunstverein Duisburg in einer retrospektiv angelegten Ausstellung Arbeiten der in Düsseldorf geborenen und heute in Berlin lebenden Malerin Miriam Vlaming. Als ehemalige Studentin sowie Meisterschülerin des renommierten und kürzlich verstorbenen Malers Arno Rink ist die Künstlerin als Vertreterin der “Neuen Leipziger Schule” seit vielen Jahren überregional und international auf Einzel- und Gruppenausstellungen vertreten. Die Ausstellung zeigt Malereien aus verschiedenen Werkphasen und Jahren und gibt dem Betrachter somit Einblick in Vlamings individuelle Werkentwicklung.

Besonders an ihrer Malerei ist die Verwendung von Eitempera, einer Technik, bei der Eier, Dammarharz und Pigmente Verwendung finden und welche auf die Ursprünge der Malerei zurückdatiert. In der zeitgenössischen Malerei eine absolute Seltenheit! Die dem Malmittel innewohnende Ursprünglichkeit findet sich aber auch thematisch wieder, denn das Interesse der Künstlerin gilt der Verschmelzung von Natur und Mensch. Diffuse Situationen und nebelartige Zustände umspielen viele ihrer Figuren, deren Körper oft durchlässig erscheinen. Erinnerungen, Sinneseindrücke und Emotionen scheinen durch diese Körper hindurch zu diffundieren und erzeugen im Betrachter das Gefühl des Sich- Auflösens. Vlaming versteht es meisterhaft, uns in ihren Bann zu ziehen, indem sie all dem Unklaren Oramentik, Detail und Figuration beigibt, auf dass der Betrachter Halt findet in einer Welt, die nebulös erscheint.

Jannine Koch, Kuratorin

 

DOUBLE HAPPINESS
Klasse Cornelius Völker der Kunstakademie Münster
11. Februar - 11. März 2018

Cornelius Völker ist seit 2005 Professor für Malerei an der Kunstakademie Münster. Studierende seiner Klasse präsentieren mit ihren Arbeiten die vielfältigen Möglichkeiten der Bildfindung und die Wege der Werkwerdung.

Dabei ist das Format der Akademieklasse als lebendiges Potenzial zu begreifen, das sich aus der Begegnung und dem Austausch speist und unterschiedliche, individuelle Schaffensprozesse zeigt. Ästhetische, soziokulturelle und politische Bedeutungszusammenhänge werden thematisiert und finden ihren bildnerischen Ausdruck in Räumen der Architektur, des Alltags, des Spiels und der Imagination, in Momenten des Flüchtigen und des Beständigen, in Abstraktion und Figuration.

Double Happiness entsteht im kollektiven Prozess der Hängung und zeigt die Vielschichtigkeit unterschiedlicher Auffassungen. Die Ausstellung bietet Einblicke in die aktuelle Praxis der Malerei und regt zur Diskussion an.

Sparda-Tag am 28. Oktober 2018

PROGRAMM*

11.00 - 17.00 Uhr
Freier Eintritt

Entdecken Sie
Galerien im Erd- und 1. Obergeschoss, Ateliers im Haus und Hofgebäude, Künstlermappen von Mitgliedern, Aufnahmen des Bunten Kreis Duisburg e.V.
Die Künstlerinnen und Künstler führen Sie auf Wunsch durchs Haus.

Ab 15.00 Uhr
Erleben Sie Blues, Jazz, Pop, Folk, Latin oder Chansons mit Jutta Gerten (Gesang) und Rainer Maria Lauff (Gitarre).

Highlight um 16.00 Uhr
Claudia Chaseling im Dialog - Lassen Sie sich durch ihre Ausstellung führen, sehen Sie das Video "Murphy the mutang" und nehmen Sie teil am Publikumsgespräch.


Das mobile Café Himmelreich lädt ein zu Kaffee, Kuchen und bietet Möglichkeiten für einen Austausch.

*Programmänderungen vorbehalten

Hier erfahren Sie weitere Informationen über den Kunstverein Duisburg.