Stiftung Kunst Kultur und Soziales der Sparda-Bank West

  • Sparda-Tag in den Kunstmuseen Krefeld

  • Imi Knoebel | Kernstücke, 2015 | Installationsansicht Museum Haus Esters © VG Bild-Kunst, Bonn 2015 | Foto: Volker Döhne, Kunstmuseen Krefeld

  • Imi Knoebel | Kernstücke – Ort, 2006/2015 | Acryl auf Aluminium, 165,6 x 250,2 x 125,2 cm | © VG Bild-Kunst, Bonn | Foto: Ivo Faber

  • Imi Knoebel |Kernstücke – Reihung-Vision Ordinaire, 1968/2014 | Hartfaser, Holz | 12-teilig, je 135 x 107,5 x 8,6 cm |© VG Bild-Kunst, Bonn | Foto: Ivo Faber

  • Imi Knoebel | Raum 19 III, 2006 | Ausstellungsansicht Neue Nationalgalerie Berlin © VG Bild-Kunst, Bonn 2015 | Foto: Ivo Faber

  • Imi Knoebel | Foto: Franklin Berger

Kunstmuseen Krefeld

Imi Knoebel
KERNSTÜCKE

Museum Haus Esters
22. März – 23. August 2015

UNBEDINGT VORMERKEN:
Sparda-Tag am
16. August 2015

Erneute Zusammenarbeit der Stiftung mit den Kunstmuseen Krefeld

Imi Knoebel, geb. 1940 in Dessau, zählt zu den wichtigsten europäischen Künstlern, die die traditionelle gegenstandslose Kunst weiterentwickelt haben. Seine Anfänge um 1966 sind von zwei kontrapunktischen Ausgangspositionen geprägt: der Lehre von Joseph Beuys und dem Werk von Kasimir Malewitsch. Buchstäblich von einem gesetzten Nullpunkt aus – der leeren weißen Bildfläche – entfaltet Knoebel in den Folgejahren ein gleichermaßen stringentes wie vielfältiges Œuvre. Elementare raumplastische Interventionen wie Raum 19 und elementare Bilder wie Schwarzes Kreuz (beide 1968) markieren schon frühzeitig das Wechselspiel zwischen Materialität und Immaterialität – eine Dialektik, der sich der Künstler bis heute verschrieben hat. Während sich Knoebel bis 1974 dezidiert auf die Anwendung von Schwarz und Weiß und die gegebene Farbigkeit seiner Hartfaserarbeiten beschränkt, entsteht seit dem Tod seines Malerfreundes Palermo ab 1977 ein weitverzweigtes malerisches Werk mit ungeahnt vielstimmigen Farbakkorden.

Die eigens für das Museum Haus Esters konzipierte Ausstellung Kernstücke konzentriert sich auf etwa zwanzig Werke, die aus der Sicht Knoebels entscheidende Wendepunkte in seiner Arbeit bedeuten – Werke, die nunmehr allesamt in neuen Versionen produziert werden und für ihn in dieser Form zu einem neuen Werkkomplex zusammenwachsen.

 

Sparda-Tag am 16. August 2015

Die Stiftung der Sparda-Bank West lädt ein:

Workshop
11.00 – 17.00 Uhr
„Formen im Fluss“, für Erwachsene und Kinder
Malen wie David Reed, mit Malmessern und Alkydfarbe

Special Event
11.30 Uhr
Johannes Stüttgen, einer der besten Knoebel-Kenner, der die Zeit der Beuys-Klasse an der Düsseldorfer
Kunstakademie hautnah miterlebt hat, schafft besondere Einblicke in die Ausstellung von Imi Knoebel

Führungen
12.30 (David Reed)
13.30 (Imi Knoebel)
14.30 (Mies van der Rohe, Architektur, Gärten)
16.00 (David Reed / Imi Knoebel)

Familienführung
14:00 Uhr (David Reed / Imi Knoebel)

(Programmänderungen vorbehalten)

Weitere Informationen zu den Kunstmuseen Krefeld erhalten sie hier.