Stiftung Kunst Kultur und Soziales der Sparda-Bank West

  • Installationsansicht KOMM im KIT – Kunst im Tunnel, 2015 | Foto: Ivo Faber

  • KOMM

  • Fest der Farben am 22. August 2015 im KIT | Foto: Maurice Kaufmann

  • Fest der Farben am 22. August 2015 im KIT | Foto: Maurice Kaufmann

  • Fest der Farben am 22. August 2015 im KIT | Foto: Maurice Kaufmann

  • Fest der Farben am 22. August 2015 im KIT | Foto: Maurice Kaufmann

  • Fest der Farben am 22. August 2015 im KIT | Foto: Maurice Kaufmann

  • Fest der Farben am 22. August 2015 im KIT | Foto: Maurice Kaufmann

  • Fest der Farben am 22. August 2015 im KIT | Foto: Maurice Kaufmann

  • Fest der Farben am 22. August 2015 im KIT | Foto: Maurice Kaufmann

  • Fest der Farben am 22. August 2015 im KIT | Foto: Maurice Kaufmann

  • Fest der Farben am 22. August 2015 im KIT | Foto: Maurice Kaufmann

  • Malerei, jetzt. | Katja Seib | black and yellow, 2015 | Öl auf Jute (150 x150 cm) | Foto: Ivo Faber

  • Malerei, jetzt. | Vivian Greven | v.l.n.r.: Epi I, 2015 (Öl auf MDF 40x30 cm); Daphnes Hand, 2015 (Öl auf Leinwand 41x33 cm); Bauta II (Öln auf Leinwand 43x33 cm) | Foto: Ivo Faber

  • Malerei, jetzt. | Felix Reinecker - Installationsansicht | Foto: Ivo Faber

  • Malerei, jetzt. | Astrid Styma | Torso 1 (Armana), 2015 | Öl auf Leinwand 37 x 27 cm | Foto: Ivo Faber

  • TERRA INCOGNITA | Jim Mangan | Small Islands Of The Great Salt Lake, 2013 | Courtesy des Künstlers

  • TERRA INCOGNITA | Birde Vanheerswynghels | Untitled, 2014 | Courtesy der Künstlerin und Galerie Tatjana Pieters, Gent

  • TERRA INCOGNITA | Daniel Piaggio Strandlund | El mar de Liguria, 2014 | Fotografie |Courtesy des Künstlerns

  • TAU | Foto: Ivo Faber

  • TAU | Foto: Ivo Faber

  • © Ivo Faber

  • © Ivo Faber

KIT - Kunst im Tunnel, Düsseldorf

KOMM     

24. Oktober 2015 - 17. Januar 2016

     

Stiftung ständiger Partner von KIT - Kunst im Tunnel

Unter der beliebten Rheinuferpromenade – in einem Raum, der zwischen den Tunnelröhren für den Autoverkehr liegt und bis 2006 ungenutzt blieb – entstand mit KIT - Kunst im Tunnel ein spektakulärer Szenetreff für zeitgenössische Kunst. Als Präsentationsmöglichkeit für die Absolventen der Düsseldorfer Kunstakademie geplant, hat sich KIT in den letzten Jahren zu einem Ausstellungsraum für junge Künstler von Akademien in Deutschland entwickelt. Auch werden internationale Künstler eingeladen, in Gruppenausstellungen ihre Arbeiten zu zeigen.

Bereits in den Jahren 2007 und 2009 wurden durch die Stiftung einzelne Ausstellungen gefördert. Seit 2010 ist die Stiftung der Sparda-Bank West ständiger Partner des KIT.

Neben der klassischen Ausstellungsförderung lädt KIT – Kunst im Tunnel gemeinsam mit der Sparda-Bank West zu jeder Ausstellung zum KUNST-APÉRO ein. Interessierte können dann bei freiem Eintritt die aktuelle Ausstellung besuchen. Ergänzt durch interdisziplinäre Themenführungen, Künstler- und Kuratorengespräche werfen Besucher beim KUNST-APÉRO einen erweiterten Blick auf ausgewählte künstlerische Arbeiten. Anschließend lädt die Sparda-Bank West zu einer Erfrischung an die KIT-Bar ein.

Aktuell im KIT:

mehr...

KOMM 
24. Oktober 2015 – 17. Januar 2016
Eröffnung: 23. Oktober 2015, 19.00 Uhr

KOMM ist eine Klangskulptur. Beim Durchwandern des Raumes erleben die BesucherInnen einzelne Szenarien und begegnen verschiedenen Stimmen.
Die Klangskulptur breitet sich räumlich aus, erzeugt wellenartige Bewegungen und zeitliche Dehnungen, kann zuweilen aber auch statisch wirken. Die BesucherInnen sind eingeladen, den verschiedenen Zurufen zu folgen, sich auf einzelne Stimmen zu konzentrieren, indem sie sich ihnen nähern. Dabei leitet die akustische Wahrnehmung den Weg durch den Raum, zum Beispiel in die Verjüngung im Eingangsbereich hinein, wo eine Stimme dazu auffordert, zu ihr nach oben zu kriechen; eine andere Stimme ruft mit rauchiger Bassstimme Komm! aus der letzten hinteren Ecke des Raumes, wo es dramatisch zuzugehen scheint.

KOMM ist eine Gemeinschaftsarbeit der Klasse Prof. Daniele Buetti, Kunstakademie Münster
Malerei, jetzt.
27.06.2015 – 27.09.2015
Eröffnung: Freitag, 26. Juni 2015, 19 Uhr

Mit Vivian Greven, Felix Reinecker, Katja Seib und Astrid Styma.

Die Ausstellung zeigt aktuelle malerische Positionen, von denen jede eine spezielle Entwicklung in der zeitgenössischen Malerei darstellt. Eine Auswahl von vier jungen MalerInnen präsentiert Antworten auf das, was für sie Malerei heute bedeutet. Sie stellen mit ihren Bildern Behauptungen auf und gehen Risiken ein, suchen neue Techniken und Überschneidungen zu anderen künstlerischen Medien. Jede und jeder von ihnen tut dies auf differenzierte und subtile Weise, durch eine Art Understatement, das die Interpretation der Welt mittels der transformativen Kraft der Farbe ausdrückt.

Die Schau macht auch deutlich, welche Herausforderung die neuen Medien für die eher traditionell angelegten Ansätze beim Malen bedeuten und wie KünstlerInnen mit diesen traditionellen Methoden Bilder schaffen können, die die Konvention dennoch brechen.

Im Rahmen der Ausstellung plant die Stiftung Kunst Kultur und Soziales der Sparda-Bank West die Förderung eines Sommerfestes mit umfangreichem Vermittlungsprogramm.

14. März - 14. Juni 2015
TERRA INCOGNITA
Wahrnehmung der Landschaft in der Gegenwart

Terra Incognita bezeichnete in der historischen Kartographie Orte, die – gemäß dem Kartographen – noch nicht entdeckt worden waren, aber deren Existenz vermutet wurde. Seit der Erfindung der Fotografie galt das neue, handliche Medium für Entdecker und Pioniere im 19. Jahrhundert als notwendiges „Dokumentationsgerät“, das die bisher unentdeckten und exotischen Landstriche realitätsnah festhielt. Vor allem aber war dieses leicht zu reproduzierende Foto ein gewaltiger Multiplikator von Wissen. Innerhalb von Sekunden der Betrachtung waren Eindrücke, Emotionen und Situationen vermittelbar und prägten damit ein Wissen über fremde Landschaften, dass sich vornehmlich aus Bildern zusammensetzte. Heute ist jeder noch so entfernte Punkt der Erde jedem Menschen real oder auch digital zugänglich und das Foto dient mehr denn je der schnellen Information und Aussage. Diese Entwicklung ist im Diskurs der Fotografie sowohl in den Medien als auch in der Kunst spürbar.

Die im KIT ausstellenden KünstlerInnen zeigen Werke, die auf diese Entwicklung reagieren und eine spezifische Sensibilität des Sehens herausfordern. Die Fotografie dient hier als Ausgangspunkt, als Werkzeug, als Teil der künstlerischen Arbeit. Die KünstlerInnen gehen auf vielfältige Weise mit dem Medium um. Zu sehen sind Arbeiten aus gefundenem Material, Videoinstallationen und klassische Fotografien. In allen Werken ist der respektvolle Umgang mit der Übergewalt der Natur spürbar. Sie vermitteln eine geschärfte Wahrnehmung in einer Zeit, in der Realitäten oft konstruiert und sogar überkonstruiert werden. Dem Betrachter bieten sie mögliche Antworten auf die entscheidende Frage, in welchem Verhältnis Umwelt und Mensch im 21. Jahrhundert zueinander stehen.

29. November 2014 - 22. Februar 2015
TAU. Ein Projekt der Klasse Prof. Katharina Grosse in Kollaboration mit Josef Zky

Die Ausstellung TAU versammelt sowohl individuelle Arbeiten als auch gemeinschaftliche Projekte aus der Klasse von Katharina Grosse an der Kunstakademie Düsseldorf. Das Wechselspiel zwischen einzelnem künstlerischen Entwurf und kreativem Gruppenprozess ist kennzeichnend für die gesamte Präsentation im KIT. Der Titel greift dieses Konzept auf und kombiniert es mit einer semantischen Dopplung. Der Tau bezeichnet die Gesamtheit unzähliger feinster Wassertröpfchen, die sich früh morgens auf Wiesen, Straßen und Parkbänken verteilen. Das Tau ist eine stabile Verbindung tausender einzelner Fasern, die zu einem dicken Strick geflochten sind. Die Ausstellung verweist auf die grundlegenden Elemente dieser Assoziationen, indem sie eine Gruppe junger KünstlerInnen in einem gemeinsamen Entwurf vereint.     

FEST DER FARBEN

Die Stiftung der SPARDA-BANK WEST lädt am 22. August 2015 ein zum Familienfest in die Ausstellung „Malerei jetzt.“ ins KIT. In der Zeit von 14 - 20 Uhr wird ein spannendes Rahmenprogramm mit Führungen, Workshops und Kunstaktionen geboten.

Das detaillierte Programm zum Fest der Farben finden Sie hier.

JAHRES-PROGRAMM IM KIT

bis zum 22. Februar 2015
TAU.
Ein Projekt der Klasse Prof. Katharina Grosse

14. März bis 14. Juni 2015
Terra Incognita
WAHRNEHMUNG DER LANDSCHAFT IN DER GEGENWART

27. Juni bis 27. September 2015
Malerei, jetzt.

24. Oktober 2015 bis 17. Januar 2016
KOMM
Eine Gemeinschaftsarbeit der Klasse Prof. Daniele Buetti,
Kunstakademie Münster

Den Flyer zum Kunst-Apéro 2015 finden Sie hier.