Stiftung Kunst Kultur und Soziales der Sparda-Bank West

  • TAU | Foto: Ivo Faber

  • TAU | Foto: Ivo Faber

  • Die Ausstellung - Peter Miller | Foto: Maurice Kaufmann

  • Sparda Special 30.08.2014 - Alwin Lay, Gertrud Peters, Hans-Georg Lohe, Ursula Wißborn, Prof. Mischa Kuball (v.l.n.r.) | Foto: Maurice Kaufmann

  • Sparda Special 30.08.2014 - Düsseldorfer Kulturdezernent Hans-Georg Lohe im Gespräch mit dem Künstler James Nizam und Kurator Alexander Basile | Foto: Maurice Kaufmann

  • Sparda Special 30.08.2014 - Führung durch "Die Ausstellung" | Foto: Maurice Kaufmann

  • Sparda Special 30.08.2014 - Offenes Gartenprogramm für Kinder | Foto: Maurice Kaufmann

  • Sparda Special 30.08.2014 - Offenes Gartenprogramm für Kinder | Foto: Maurice Kaufmann

  • Sparda Special 30.08.2014 - Don Patata | Maurice Kaufmann

  • Sparda Special 30.08.2014 - Metzgerei Inhoven | Foto: Maurice Kaufmann

  • Sparda Special 30.08.2014 | Foto: Maurice Kaufmann

  • Sparda Special 30.08.2014 | Foto: Maurice Kaufmann

  • Sparda Special 30.08.2014 | Foto: Maurice Kaufmann

  • Sparda Special im Rahmen von "Die Ausstellung" am 30. August 2014

  • Die Ausstellung || James Nizam | Drill Holes Through Studio Wall, 2012

  • Pauline M‘barek. Der berührte Rand || GLOVE, 2014 | Video, HD, 1´oo min, Ton, sw

  • How to respect the space || Mirjam Pajakowski | 4 Modelle „Zur schönen Aussicht“, 2013 | Pappe, Holz, Papier, Maße variabel

  • How to respect the space || Eunsung Yang | o.T., 2013 | 4 Modelle Pappe, Plastik | Durchmesser: 25,5 cm

  • How to respect the space || Foto: Ivo Faber

  • © Ivo Faber

  • © Ivo Faber

KIT - Kunst im Tunnel, Düsseldorf

TAU.

Ein Projekt der Klasse Prof. Katharina Grosse in Kollaboration mit Josef Zky

29. November 2014 -
22. Februar 2015

 

Unbedingt vormerken:

22. Januar 2015
Kunst-Apéro
im KIT

 

Stiftung ständiger Partner von KIT - Kunst im Tunnel

Unter der beliebten Rheinuferpromenade – in einem Raum, der zwischen den Tunnelröhren für den Autoverkehr liegt und bis 2006 ungenutzt blieb – entstand mit KIT - Kunst im Tunnel ein spektakulärer Szenetreff für zeitgenössische Kunst. Als Präsentationsmöglichkeit für die Absolventen der Düsseldorfer Kunstakademie geplant, hat sich KIT in den letzten Jahren zu einem Ausstellungsraum für junge Künstler von Akademien in Deutschland entwickelt. Auch werden internationale Künstler eingeladen, in Gruppenausstellungen ihre Arbeiten zu zeigen.

Bereits in den Jahren 2007 und 2009 wurden durch die Stiftung einzelne Ausstellungen gefördert. Seit 2010 ist die Stiftung der Sparda-Bank West ständiger Partner des KIT.

Neben der klassischen Ausstellungsförderung lädt KIT – Kunst im Tunnel gemeinsam mit der Sparda-Bank West zu jeder Ausstellung zum KUNST-APÉRO ein. Interessierte können dann bei freiem Eintritt die aktuelle Ausstellung besuchen. Ergänzt durch interdisziplinäre Themenführungen, Künstler- und Kuratorengespräche werfen Besucher beim KUNST-APÉRO einen erweiterten Blick auf ausgewählte künstlerische Arbeiten. Anschließend lädt die Sparda-Bank West zu einer Erfrischung an die KIT-Bar ein.

Aktuell im KIT:

mehr...

29. November 2014 - 22. Februar 2015
TAU. Ein Projekt der Klasse Prof. Katharina Grosse in Kollaboration mit Josef Zky

Die Ausstellung TAU versammelt sowohl individuelle Arbeiten als auch gemeinschaftliche Projekte aus der Klasse von Katharina Grosse an der Kunstakademie Düsseldorf. Das Wechselspiel zwischen einzelnem künstlerischen Entwurf und kreativem Gruppenprozess ist kennzeichnend für die gesamte Präsentation im KIT. Der Titel greift dieses Konzept auf und kombiniert es mit einer semantischen Dopplung. Der Tau bezeichnet die Gesamtheit unzähliger feinster Wassertröpfchen, die sich früh morgens auf Wiesen, Straßen und Parkbänken verteilen. Das Tau ist eine stabile Verbindung tausender einzelner Fasern, die zu einem dicken Strick geflochten sind. Die Ausstellung verweist auf die grundlegenden Elemente dieser Assoziationen, indem sie eine Gruppe junger KünstlerInnen in einem gemeinsamen Entwurf vereint.     

11. Oktober - 16. November 2014
Stipendium Vordemberge-Gildewart

Der Stiftungsrat der schweizerischen Kunststiftung Vordemberge-Gildewart hat beschlossen, die Bewerbungsausstellung für das Kunststipendium VG 2014 in Düsseldorf auszurichten. Das gesamte Stipendium in Höhe von 40.000 Euro geht an eine einzige Bewerbung. KIT zeigt 15 junge Positionen, die von der Kuratorin Gertrud Peters und vier Professoren ausgewählt wurden.     

23. August - 20. September 2014
Die Ausstellung

In Zusammenarbeit mit dem -1/Minus-eins Esperimentallabor der Kunsthochschule für Medien Köln von Mischa Kuball wird das KIT über fünf Wochen zu einem sich ständig wandelnden Ort der Präsentation. Die Ausstllung von Alexander Basile und Alwin Lay zeigt Arbeiten verschiedener Künstler, die das Medium Fotografie hinterfragen, Themen der Realität und Reproduktion durchspielen und die Eigenschaften und Materialität des Mediums dabei verschieben und umdeuten.

Die Ausstellung spielt mit der Präsentation von Werken, dem Format der Ausstellung, und erforscht den künsterlischen Eingriff durch systematische Trasformation des Raums.

Die Vernissage findet am letzten Ausstellungstag, am Samstag, den 20. September 2014 um 19 Uhr statt.

5. April bis 10. August 2014
Quadriennale Düsseldorf 
  Pauline M’barek. Der berührte Rand

 

KIT – Kunst im Tunnel zeigt zur Quadriennale 2014 eine Einzelausstellung von Pauline M’barek. Für den Ausstellungsraum entwickelt die Künstlerin eine mehrteilige, auf die besondere Architektur des KIT zugeschnittene Rauminstallation, die sich in Form von Lichtprojektionen, Videos und Objekten mit Begrenzungen und ihren Berührungspunkten auseinandersetzt. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Erfahrung der Welt durch die Sinne. Schon beim Eintreten wird der Besucher aus seinem selbstverständlichen, alltäglichen Empfinden herausgehoben und aufgenommen von einer Umgebung, in der ihn Schwellen statt Grenzen erwarten.

Pauline M’barek lässt ihn teilnehmen an optischen, materiellen und konzeptuellen Umstülpungen und Umkehrungen von Körpern und Verhältnissen. Sie kippt und faltet dafür mit Licht und Schatten optisch den Raum und erzeugt Spannung durch die Auflösung von stabilen Standpunkten. Die Ausstellung gleicht einem Parcours, der von einer weißen Linie durchzogen wird, die als Klammer für die einzelnen Arbeiten dient.


8. - 16. Februar 2014
How to respect the space

Wie kann man in einem Raum neue Orte schaffen und performativ beleben?
Die Bühnenbild-Klasse der Kunstakademie Düsseldorf beantwortet diese Frage in einem Raum mit prägnantem Charakter: KIT ist ein Zufallsort, dessen direktes Umfeld laut und roh ist und in dessen Innerem eine fast beklemmende Ruhe herrscht. Aus diesem Kontrast ergibt sich eine gegenseitige Durchdringung von höchst präsenter Architektur und darauf reagierender künstlerischer Arbeit.

Die jungen Bühnenbildner lassen während des Akademie-Rundgangs im KIT situative Orte entstehen, die in ihrer Künstlichkeit eine eigene Realität erzeugen. Grundlage für die Werke sind zum einen Recherchen über konkrete Bühnenstücke, zum anderen freie Raumkonzepte. Beides greift ineinander und aus den eigenständigen Arbeiten der 14 Künstlerinnen und Künstler wird ein Kollektiv.

Sparda Special

Samstag, 30. August 2014, ab 14 Uhr

Elisabeths Garten
14 Uhr - Offenes Gartenprogramm auf der Wiese vor dem KIT für Kinder und Jugendliche (bis 18 Uhr)

Führung durch "Die Ausstellung"
mit dem Künstler James Nizan und den Kuratoren
14 Uhr / 15 Uhr / 16 Uhr

Live-Performance
"Developer vs. Fixer" von Peter Miller vor dem KIT
18 Uhr

Live-Multimedia-Performance
mit Balz Isler im Ausstellungsraum des KIT
20 Uhr

DJ's und Live-Musik

Eintritt und Rahmenprogramm frei!

 

Programm 2014 im KIT

bis 26.01.2014
Sugar
Aus der Klasse Prof. Katharina Fritsch

08.02. - 16.02.2014
how to respect the space
Klasse Schütz im KIT - Kunst im Tunnel

05.04. - 10.08.2014
Quadriennale Düsseldorf 2014
Pauline M'Barek. Der berührte Rand

23.08. - 20.09.2014
Die Ausstellung

20.10. - 16.11.2014
Stipendium
Vordemberge-Gildewart 2014

29.11.2014 - 22.02.2015
TAU
Ein Projekt der Klasse Prof. Katharina Grosse

 

Weitere Informationen rund um KIT - Kunst im Tunnel finden Sie hier.

Flyer KUNST-Apéro