Stiftung Kunst Kultur und Soziales der Sparda-Bank West

  • Bildmotiv: Alexandra Bircken | Parallelgesellschaften, 2016 | K21 Künstlerräume | Courtesy Alexandra Bircken, BQ, Berlin & Herald St., London

  • Alexandra Bircken | Parallelgesellschaften, 2016, Courtesy Alexandra Bircken, BQ, Berlin & Herald St., London | Foto: Achim Kukulies

  • Alexandra Bircken | Parallelgesellschaften, 2016, Courtesy Alexandra Bircken, BQ, Berlin & Herald St., London | Foto: Achim Kukulies

  • © ArtPartner Relations GmbH

  • © ArtPartner Relations GmbH

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

K21 - Künstlerräume


 

Stiftung fördert Künstlerräume im K21

Das K21 der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ist ein besonderer Ort für junge, internationale Künstler und für Sammlungsbestände mit Gegenwartsbezug. Über drei Etagen hinweg halten 22 fortlaufend wechselnde Räume intensive Begegnungen mit Malerei, Skluptur, Fotografie, Film und vor allem raumbezogener Kunst bereit.

Ausgewählte zeitgenössische Künstlerlinnen und Künstler sind eingeladen, ihre Arbeiten für die Dauer von einem Jahr zu zeigen und dabei in einen Dialog mit den Positionen aus der Sammlung treten.

Eine Folge wechselnder Raumeindrücke entsteht, die der Reichhaltigkeit und Dichte zeitgenössischer Kunst Ausdruck geben, die Sinne inspirieren und die Wahrnehmung immer wieder aufs Neue herausfordern. Das Jahr startet mit einer Installation der international anerkannten Künstlerin Alexandra Bircken. Ihre begehbare Arbeit ist ab sofort in der Bel Etage des Ständehauses zu sehen.

Mit ihren bühnenhaften Installationen hat Alexandra Bircken in den vergangenen Jahren international Anerkennung gefunden. Die in Köln und London lebende Künstlerin arbeitet mit groben Materialien wie Metall, Gummischläuchen und Holz, aber auch mit Wolle, Leder und transparenten Stoffen. Für ihre sperrigen Arrangements zerschneidet sie Motorräder und entwickelt Verhüllungen für Modepuppen. In dieser eigenwilligen Objektsprache hat die Künstlerin nun auch ihre aktuellste Installation für die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen geschaffen: Parallelgesellschaften, 2016 ist während der kommenden Monate im K21 Ständehaus zu sehen.

Der menschliche Körper und dessen Transformationen durch Abgüsse und Fragmentierung bilden ein Zentrum in den Arbeiten Birckens. Nur auf den ersten Blick muten ihre Installationen martialisch an, tatsächlich geht es jedoch um die Befragung und Verletzung von Oberflächen. Seit den 90er Jahren, als Alexandra Bircken mit Alexander Faridi ein Modellabel entwarf, wird Bekleidung zur zweiten Haut, zur Behauptung und zum Experiment. „Birckens Szenarien sind offene Bühnen, die das zwiespältige Verhältnis des Menschen zur Natur und Kultur spiegeln“, urteilt die Kritik über die1967 in Köln geborene Installationskünstlerin.

Die Künstlerräume im K21 werden seit 2016 von der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West als außergewöhnliches Ausstellungsformat gefördert. Die neuen Installationen legen im kommenden Jahr einen Schwerpunkt auf bühnenhafte Inszenierung und architektonische Erweiterung des Raumes: Sie werden neben Alexandra Bircken auch von Ulla von Brandenburg, Gego, Eva Kotátková und der Beuys-Schülerin Inge Mahn gestaltet.

Eröffnung der neuen K21 Künstlerräume

K21 Kunstschwoof
1. April 2017

Ab 20.30 Uhr
Einlass

bis 22.30 Uhr
Rundgang durch die Künstlerräume

Live:
Fitsos & Esther Kim
Dj Fishi, Djane IngEBorg

Begrenzte Personenzahl, frühzeitiges Erscheinen empfohlen

Sparda-Tag
2. April 2017
11.00 - 18.00 Uhr

PROGRAMM*

11.30 Uhr
Kuratorenführung mit Susanne Meyer-Büser

12.30. - 15.30 Uhr
KLEINE ganz groß! Offenes Atelier (Kinder 3 - 5 Jahre)

12.30. - 15.30 Uhr
Hingucker! Offenes Atelier (Kinder u.Jugendliche ab 6)

13.00 und 16.00 Uhr
Up to date - Führung für Erwachense

13.00 Uhr
Entdeckertour - Führung für Kinder ab 6

14.30 Uhr
Da will ich mit! - Führung für Familien

15.30 Uhr
SELBSTgemacht! - Workshop Kinder ab 6

16.00 Uhr
Da mach ich mit! - Workshop Jugendliche ab 12

16.30 Uhr
Mitgedacht! - Führung für Studierende

* Programmänderungen vorbehalten

Weitere Informationen zu den K21 Künstlerräumen finden Sie hier.