Stiftung Kunst Kultur und Soziales der Sparda-Bank West

  • © Stiftung der Sparda-Bank West, Foto: kaufmannfotografie.de, Düsseldorf

  • © Stiftung der Sparda-Bank West, Foto: kaufmannfotografie.de, Düsseldorf

  • Eugen Batz, Ohne Titel, Spanien, 1967, Aquarell

  • Eugen Batz, Orpheus, 1948, Öl auf Leinwand

  • Eugen Batz, Ohne Titel (Fuhrwerk in Collioure I), 1933, Fotografie

Kultur-Historischer Verein Borbeck e.V., Essen

Alte Cuesterey

EUGEN BATZ
Aquarelle, Fotografien und Gemälde
18. September - 30. Oktober 2016


Unbedingt vormerken:
Führung durch die Ausstellung

Mittwoch, 28.09.16, 18.30 Uhr
Sonntag, 23.10.16, 15.00 Uhr

Stiftung präsentiert Eugen Batz im Kultur-Historischen Verein Borbeck e.V.

Eugen Batz (1905 – 1986 Velbert) studierte von 1929 bis 1931 am Bauhaus in Dessau (u.a. bei Wassily Kandinsky, Paul Klee und Walter Peterhans). 1931 folgte Eugen Batz seinem Lehrer Paul Klee an die Kunstakademie Düsseldorf, wo er dessen Meisterschüler wurde. In dieser Zeit entwickelte Eugen Batz die künstlerische Grundlage für sein komplexes Werk. Er schuf in fünf Jahrzehnten eine Vielzahl von Aquarellen, Zeichnungen, Fotografien und Gemälden. Seine Themen Struktur, Natur, Architektur und Figur arbeitete er meist in umfassenden Serien aus.

Stilistisch ist er nicht leicht zu fassen: Er bewegt sich zwischen Bauhaus und Informel, zwischen Abstraktion und Figuration, zwischen Dominanz der Linie und Dominanz der Farbe. Er experimentierte meist zurückgezogen in seinem Atelier mit den verschiedenen Impulsen seiner Zeit und entwickelte dabei seinen eigenen, unverkennbaren Stil.
 
Die Ausstellung in der Alten Cuesterey zeigt ausgewählte Werke und versucht durch das Nebeneinanderstellen verschiedener Themen und Stile dem vielseitigen Oeuvre Batz’ gerecht zu werden. Zu sehen sind Landschaften, informelle Kompositionen, Figurenbilder, frühe und späte Schwarz-Weiß Fotografien, sowie eine Auswahl konstruktiver Gemälde.

Mehr über den Künstler Eugen Batz erfahren Sie hier.

Hier finden Sie den Flyer zur Ausstellung.