Stiftung Kunst Kultur und Soziales der Sparda-Bank West

  • Ursula Wißborn (Vorstand der Stiftung der Spara-Bank West) und Andreas Lösing (Vorstandsvorsitzender der Stiftung der Sparda-Bank West und stellvertr. Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank West) © Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V.

  • Dr. Willi Steul (Intendant Deutschlandradio) hielt die Laudatio zum Projekt Sparda-MusikNetzWerk © Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V.

  • v.l.n.r.: Dr. Willi Steul (Intendant Deutschlandradio), Andreas Lösing, Ursula Wißborn, Barbara Hahlweg (ZDF-heute-Moderatorin) © Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V.

  • © Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V.

  • v.l.n.r.: Dr. Werner Zedelius (Vorstand Allianz SE)Andreas Lösing, Ursula Wißborn, Günter Reichert© Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V.

  • © Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V.

  • © Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V.

  • © Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V.

Deutscher Kulturförderpreis 2014

Auszeichnung für das Projekt Sparda-MusikNetzWerk

Auszeichnung für das Sparda-MusikNetzWerk

Die Sparda-Bank West erhält den Deutschen Kulturförderpreis 2014 in der Kategorie mittlere Unternehmen für das Projekt Sparda-MusikNetzWerk. Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. gab am 25. November 2014 die Gewinner bekannt. Andreas Lösing, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank West und Vorstand der Stiftung der Sparda-Bank West, sowie Ursula Wißborn, Vorstand der Stiftung der Sparda-Bank West, nahmen den Preis entgegen.

Das Sparda-MusikNetzWerk ist eine Initiative der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West in Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Musikschulen in NRW und der AG Laienmusik des Landesmusikrats NRW. Bereits seit 2005 werden in der jährlich stattfindenden „Sparda-MusikNetzWerk Auszeichnung“ beispielhafte Kooperationsprojekte öffentlicher Musikschulen und Laienmusikvereine mit ihren nicht-kommerziellen Partnern ausgezeichnet.

Des Weiteren unterstützt seit 2007 die „Sparda-MusikNetzWerk – Projektförderung für öffentliche Musikschulen in NRW“ Modellprojekte, die der Zukunftsorientierung musikalischer Bildungsarbeit an öffentlichen Musikschulen in Nordrhein-Westfalen dienen. Fachlich wird die Stiftung hierbei durch den Landesverband der Musikschulen in NRW e.V. unterstützt.

Das Sparda-MusikNetzWerk bringt verschiedene Institutionen und Vereine zusammen, vernetzt und motiviert sie zur Kooperation. „Im Gegensatz zu ähnlichen Projekten zeichnet sich unsere Initiative durch eine besondere Nachhaltigkeit aus. Seit nunmehr zehn Jahren wird die musikalische Bildung flächendeckend in NRW gefördert“, erläutert Andreas Lösing. „Bislang wurden über 340.000 Euro für 92 Musikschulprojekte zur Verfügung gestellt und 41 Auszeichnungen, neun besondere Erwähnungen und ein Sonderpreis vergeben“, so Lösing weiter.


Deutscher Kulturförderpreis


In diesem Jahr wurden etwa 60 Projekte nach Kriterien wie Neuartigkeit und Kreativität des Förderkonzepts, Einbindung ins Unternehmen, Nachhaltigkeit sowie kulturelle Relevanz von der Jury bewertet. Laudator Willi Steul, Intendant von Deutschlandradio Kultur, erklärt die Entscheidung der Jury für die Auszeichnung des Sparda-MusikNetzWerkes: „Es kommen einem die Tränen, wenn man sieht, wie der eigenständige Musikunterricht in unseren Schulen immer mehr ins Hintertreffen gerät. Ich freue mich daher sehr, im Namen der Jury das Sparda-MusikNetzWerk mit dem Deutschen Kulturförderpreis 2014 auszeichnen zu dürfen. Denn solche Projekte müssen sich herumsprechen, damit man sie nachahmen kann.“

Der Deutsche Kulturförderpreis wird vom Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI gemeinsam mit seinen Partnern Handelsblatt und Süddeutsche Zeitung seit 2006 jährlich an Unternehmen für herausragende Kulturförderung vergeben. In der Kategorie große Unternehmen erhielt die Allianz SE den Deutschen Kulturförderpreis für das Projekt „Das Weiße Meer – Literaturen rund um das Mittelmeer“. Der Gewinner der Kategorie kleine Unternehmen ist das Architekturbüro Reichert mit dem Projekt „Asylothek“.

 

Filmbeitrag

Sehen Sie hier einen Filmbeitrag zum Sparda-MusikNetzWerk.